Die Qilin-Akademie des BVTQ-Netzwerks

DTB-Info zur Verwechslungsgefahr: Akademie ist nicht gleich Akademie - und dies trifft auch für Taijiquan-Qigong-Angebote in Deutschland zu. Wie Anfragen zeigen, besteht eine Verwechslungsgefahr mit der erst viel später von Sonja Blank und Gudrun Geibig gegründete "Qilin-Akademie". DTB-Mitgliedschaft und DTB-Zertifizierung bestehen nicht. Qilin-Seminare werden vom DTB und seinen Partnerschulen nicht angerechnet - weder für ZPP-Zertifizierung noch für das Qualitätssiegel "Geprüfter Lehrer DTB".

"Qilin" bezeichnet sich als "Fortbildungsakademie für Taiji und Qigong Lehrende" und ist integraler Bestandteil der BVTQ (früher "Taijiquan-Qigong-Netzwerk") *. Sie steht zum DTB-Dachverband in keinerlei Beziehung, sondern sie betreibt ein eigenständiges Angebot von Ausbildungsmodulen mit eigenem Dozenten-Team unter der Leitung von Gudrun Geibig (Heilpraktikerin aus Aschaffenburg). Quelle: Distanzierung von Qilin-Akademie, G. Geibig, Taijiquan-Qigong-Netzwerk Deutschland BVTQ.

DTB-Hinweis zu Transparenz und Teilnehmerschutz

Die bereits 1988 vom Tai Chi Zentrum Hamburg gegründete Akademie war bundesweit die erste ihrer Art und wurde bald besonders von Krankenkassen geschätzt, weil sie auf wissenschaftlicher Grundlage arbeitet - Ideologie-Freiheit und Faktencheck sind ihre Markenzeichen. Methodik und Format ihrer Ausbildungsmodule bilden ein Korrektiv zu Qi-Esoterik chinesischer Lehrinstitute und ihren Forderungen nach "Politischer Korrektheit".

Heute stößt man besonders in den Digitalen Medien auf eine Vielzahl  von "Akademien" mit phantasievoll-abenteuerlichen Bezeichnungen - u. a. mit Tiernamen, Fabelwesen oder mit Bezügen zur chinesischen Kampfkunst und Philosophie. Die Besonderheiten der DTB-Akademie sind damit nur schwer vergleichbar - sie betreibt De-Mystifizierung und grenzt sich ab von Szene-Gruppierungen im allgemeinen sowie Heilslehren und Lobbyisten-Verbänden im besonderen.

Die DTB-Akademie als "Lehrerschmiede Deutschland"

Der DTB (Deutscher Tai Chi Bund - Dachverband für Tai Chi und Qigong e. V.) setzt sich seit seiner Gründung 1996 ein für Teilnehmerschutz und Transparenz im Bereich chinesischer Gesundheitsübungen. Die Notwendigkeit sollte eigentlich klar sein, aber sie wird in der "Szene" tabuisiert bzw. kleingeredet. Es geht hierbei weltweit um nichts weniger als interkulturelle Normen wie "Art vs. Science", wobei "Kunst" oft sektenhafte und quasi-religöse Merkmale aufweist. Im "Wude-Moralkodex" und bei Loyalität geht um "GLAUBEN-MÜSSEN".

Ganz anders die DTB-Akademie mit ihrem Motto des "WISSEN-WOLLENS". Sie veranstaltet Aus- und Fortbildung in ganz Deutschland für Tai Chi Chuan (Taijiquan), Qigong und die Partnerübungen Tuishou / Push Hands. Das Zentrum - unter Experten auch bekannt als "Lehrerschmiede Deutschland" - ist seit 1996 kontinuierlich ausgezeichnet mit dem WB-Qualitätssiegel "Geprüfte Weiterbildungseinrichtung".

Mit ihrer professionellen Arbeitsweise und ihrem umfangreichen Service-Angebot hat die Akademie schon früh das Fundament geschaffen für die "Qualitätsgemeinschaft Tai Chi Zentrum" mit ihrem Qualitätssiegel "Geprüfter Lehrer DTB". Auf diesen bundesweit einheitlichen Standards beruht der Erfolg von hunderten von Seminaren, die mit namhaften Kooperationspartnern über Jahrzehnte organisiert wurden. Siehe dazu Studienpläne, Curriculum und Ausbildungsmodule im Termnkalender auf der Homepage des DTB-Verbands.

Update 2023: DTB-Akademie aktualisiert neue ZPP-Vorgaben

Gerade hat die DTB-Akademie ihr 35-jähriges Jubiläum gefeiert - und schon wurde sie mit einer neuen Aufgabe konfrontiert, die sie nun zusammen mit dem wissenschaftlichen Beirat umsetzen wird. Dabei geht es um eine Vereinheitlichung von Standards für finanziell geförderte Krankenkassen-Kurse. Hierzu hatte die Zentrale Prüfstelle Prävention (ZPP) die Berufs- und Fachverbände informiert über ihre künftigen Kriterien bezüglich der Curricula von nicht formalen beruflichen Qualifizierungen. Die Vorgaben sind angelehnt an Curricula von staatlich geregelten Ausbildungs- und Studiengängen.

Die Liste umfaßt insgesamt acht Punkte, von denen fast alle schon zuvor zum DTB-Modulhandbuch für ZPP-Ausbildungen gehören. Genauer auszuarbeiten sind lediglich Lernziele und Schlüsselqualifikationen (Schlüsselkompetenzen). Hier kann der wissenschaftliche Beirat auf bestehende Vorarbeiten zu Soft Skills zurückgreifen.

Vorreiterrolle des DTB

Der DTB-Dachverband begrüßt die angestrebte Weiterentwicklung der Kriterien zur Qualitätssicherung und sieht sie als weiteren Beitrag für Transparenz und Teilnehmerschutz in der Gesundheitsbildung. Daher ist er unverzüglich in einen Fachaustausch getreten mit den ihm angeschlossenen Institutionen, um den bundesweit einheitlichn Studienplan auf den neuesten Stand zu bringen.

Auch andere Organisationen sind dazu aufgerufen, gemeinsam zu beraten und Vorschläge in die Weiterentwicklung einzubringen. Es ist auch vorgesehen, den GKV-Spitzenverband in die Beratung einzubeziehen. Auch andere Bereiche könnten ihr Knowhow einbringen - u. a. Betriebe / Betriebskrankenkassen, Volkshochschulen, Sportvereine und Reha-Einrichtungen.

Mittlerweile hat sich gezeigt, dass die Umsetzung der Kriterien offenbar eine weitaus größere Umstellung bei einigen Ausbildungseinrichtungen bedeutet. Der DTB und seine Kooperationspartner bedauern die eingetretene Verzögerung. Der Verband sieht sich erneut in einer Vorreiterrolle auf dem Weg, Standards bei nicht-formalen beruflichen Qualifizierungen weiterzuentwickeln und zu etablieren. Diese "Akademisierung" wurde ja bereits vor langer Zeit von Dr. Johann Bölts und der DAK eingeleitet.

Update: Zwischenzeitlich sind alle Lernziele und Schlüsselqualifikationen (Schlüsselkompetenzen) in den DTB-Studienplan eingearbeitet.


*

Auf der Netzwerk-Homepage https://taijiquan-qigong.de heißt es über dem Button MITGLIED WERDEN: "Unser Fachverband /BVTQ Zitatzusatz/ und seine Mitglieder bieten mit die besten Kurse, Zertifizierungen und Ausbildungen für Tai Chi & Qigong in Deutschland. ... Die Bundesvereinigung für Taijiquan und Qigong Deutschland e.V. (BVTQ) ist die älteste und zugleich auch größte Fachorganisation für Taijiquan- und Qigong-Praktizierende in Deutschland. Außer für unsere über 500 Einzelmitglieder sind wir auch Ansprechpartner für fast 40 Vereine und Schulen und deren über 8000 Praktizierende. Einem Großteil von ihnen bieten wir eine berufsständische Vertretung".

Siehe dazu das Update: Distanzierung von der Qilin-Akademie des BVTQ-Netzwerks, Leitung Gudrun Geibig : www.taijiquan-qigong.net/